Regionalwettbewerb Jugend musiziert – Unterfranken/West

Die Ergebnisse des Regional- und Landeswettbewerbs ab AG III findet Ihr hier:

 

 

 

 

 

 

Liebe TeilnehmerInnen des 58. Regionalwettbewerbs Jugend musiziert Unterfranken West, liebe Eltern und LehrerInnen,

 

‚Ja mach‘ nur einen Plan, sei nur ein großes Licht, dann mach‘ noch einen zweiten Plan, gehn tun sie beide nicht‘ (B. Brecht in der Dreigroschenoper)

Daran musste ich denken, als wir nach Ostern darüber sinnierten, wie es nun mit dem Regionalwettbewerb weitergehen soll. Wir haben uns nun für Folgendes entschieden und hoffen auf Verständnis, Geduld und überall ausreichende ‚Ausrüstung‘:

 

Leider bleiben die Inzidenzzahlen hoch, so dass wir wie die meisten anderen Regionen den Regionalwettbewerb der Altersgruppen Ia, Ib und II als Onlinewettbewerb durchführen müssen.

Deshalb könnt Ihr ab Mittwoch, dem 14. April 2021, die Videos auf folgender Plattform hochladen:

https://www.pro-stream.de/jugend-musiziert-2021/

Die Deadline zur Abgabe ist der 14.5.2021 um 24 Uhr.

Hinweise für die Einreichung findet Ihr am Ende des Textes und noch einmal in der Maske der Plattform. Ein Handyvideo reicht vollkommen aus, die Qualität des Videos hat keinen Einfluss auf die Wertung.

Bitte denkt daran:  Fehler passieren uns allen und sind kein Weltuntergang 😉. Wir sehen das wie beim live-Wettbewerb – also nehmt eine gute Einspielung, auch wenn irgendwo mal ein kleiner Hänger oder Fehler passiert! Unser Tipp: cool bleiben und nicht zu oft wiederholen.

Wir können aus Erfahrung sagen: Die erste Aufnahme ist meist die Beste!

 

Nun wünschen wir Euch gutes Gelingen, allgemein weiter gutes Durchkommen durch die Pandemie, bald wieder Präsenzunterricht und viel Spass beim Musizieren überhaupt!

Wir freuen uns auf Eure Beiträge, gerade in dieser schwierigen Situation.

Euer JuMu-Team in Würzburg

 


Nun das Wichtigste in Kürze:

Auch wenn Ihr die Titel in das entsprechende Feld eintragt: bitte vor jeder Aufnahme Komponist und Titel des Stückes im Video noch einmal sagen. Vom ursprünglichen Programm kann abgewichen werden, sofern es den Wettbewerbsrichtlinien entspricht. 

Die Videoaufnahme muss aus einer festen Kameraperspektive erfolgen, die Hände und der/die Teilnehmer sowie das Instrument (bzw. die Tastatur) müssen zu jederzeit voll sichtbar sein.

Es sind maximal fünfTeile hochladbar, Ihr könnt auch gerne mehrere Werke in einem Video aneinanderreihen. Für uns am einfachsten: alles in einem Video. Innerhalb der Stücke darf nicht geschnitten werden, jede nachträgliche Bearbeitung der Aufnahmen ist nicht erlaubt. Die unterschiedliche Qualität der eingereichten Aufnahmen fließt nicht in die Bewertung ein, es geht allein um den musikalischen Vortrag.

Die Videos dürfen an keiner weiteren Stelle veröffentlicht werden, sondern nur für die Teilnahme an Jugend musiziert verwendet werden. Sollte ein Wettbewerbsvideo an einer anderen Stelle auftauchen, wird die Teilnahme am Wettbewerb (auch nachträglich) annulliert.

Es gelten alle Regeln analog zum Präsenzwettbewerb (Rechtswegausschluss, Juryrichtlinien, Kategorien etc.).

Zum Schluss die schwierigste Frage: Was ist mit Begleitungen?

Hier bekamen wir folgenden offiziellen Text: „Der Begleitpart darf laut aktuell gültiger Infektionsschutzmaßnahmenverordnung weder von einer/m professionellen Korrepetitor*in noch vom Lehrer/von der Lehrerin gespielt werden. Jugendliche und erwachsene Begleitpartner, die das aus Gefälligkeit machen, sind erlaubt.“

Zusätzlich sind ausnahmsweise alle möglichen Varianten zugelassen: das Zuspiel einer eigenen oder fremden Aufnahme der Begleitstimme, auch ein E-Piano statt akustischem Instrument ist erlaubt. In den Altersgruppen Ia und Ib kann im äußersten Notfall auch ohne Begleitstimme aufgenommen werden.

Leider gelten in jedem Landkreis inzidenzabhängig zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Regelungen. Daher können wir als Regionalausschuss nicht letztgültig beurteilen, was wann und wo für welchen Zeitraum gilt. Daher bitten wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach der jeweils regional gültigen Regelung zu entscheiden/einzureichen. In der Wertung werden wir darauf achten, dass die unterschiedlichen Einreichungen möglichst gerecht in Relation gesetzt werden.


 

Die Ergebnisse werden wir voraussichtlich am 26. Mai 2021 online stellen. Ob es die Urkunden im Rahmen eines Preisträgerkonzertes gibt, oder wir sie versenden müssen, werden wir rechtzeitig bekanntgeben.

 

 

 

 


Hier noch einmal die Zusammenfassung der bisherigen Beschlüsse:

Gemeinsam mit dem Landesausschuss Bayern und allen Regionalausschüssen in Bayern wurde nun eine gemeinsame Lösung gefunden. So können wir bayernweit einheitliche und faire Bedingungen für alle Teilnehmenden schaffen.

Diese Lösung sieht wie folgt aus:

  • Der Regionalwettbewerb für die Altersgruppen Ia, Ib und II wird verschoben. Wahrscheinlich sogar bis in den Sommer hinein. Ein exaktes Datum wird Ihnen noch mitgeteilt. Für die AG II wird es für die weitergeleiteten Jugendlichen dementsprechend einen weiteren Landeswettbewerb geben. Wie dies genau aussehen wird, muss noch weiter geplant werden.
  • Der Regionalwettbewerb für die Altersgruppen III bis VII wird mit dem Landeswettbewerb zusammengezogen (der Landeswettbewerb findet vom 6.–9. März statt). Dieser wird jedoch als Videowettbewerb stattfinden, so dass wahrscheinlich im Februar die Videos eingereicht werden müssen. Somit bekommen alle Teilnehmenden etwas Luft. So können auch die Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb fristgerecht eingereicht werden, so dass über Pfingsten, dann hoffentlich als Präsenzwettbewerb, der Bundeswettbewerb stattfinden kann.

Der Landesausschuss wird Ihnen dazu noch separat weitere Infos zukommen lassen.

Wir finden dies eine sehr gute Lösung, denn sie zeigt uns, dass wir die Lage ernst nehmen, wir zusammenhalten und es trotzdem schaffen, dass Jugend musiziert (zwar auf eine andere Art und Weise) stattfinden kann. Die einzige Alternative, die uns sonst bleiben würde, wäre die Absage des Wettbewerbs, was wir sehr bedauern würden.
Je nach Lage können wir uns jedoch vorstellen, dass ein Preisträgerkonzert auch im Sommer möglich sein könnte.
Wir wünschen Ihnen nun erstmal ein schönes, besinnliches und vor allem gesundes Weihnachtsfest! Und kommen Sie gut ins neue Jahr.


Aktuelle Infos: https://www.bljo.de/jumu.php/aktuell_jumu

Beschluss LW (PDF, 45 KB)

Zur Anmeldung (ab September 2020)


Jugend musiziert allgemein

Der Wettbewerb gliedert sich in drei Phasen: Regional – Land – Bund.

Die 140 Regionalwettbewerbe Jugend musiziert finden über das gesamte Bundesgebiet verteilt im Januar/Februar statt, die 16 Landeswettbewerbe im März. Der Bundeswettbewerb Jugend musiziert ist jedes Jahr in einer anderen Stadt für acht Tage, über Pfingsten, zu Gast.

  • Wer im Regionalwettbewerb einen 1. Preis erhält, wird zur nächsthöheren Wettbewerbsebene weitergeleitet, zu einem der 16 Landeswettbewerbe.
  • Die ersten Preisträger der Landeswettbewerbe nehmen dann am Bundeswettbewerb teil. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten für ihre Leistung auf jeder Wettbewerbsebene eine Urkunde.
  • Auf der Bundesebene zeichnet die Bundesjugendministerin die Preisträger mit Urkunden aus.

Trägerschaftund Förderung des Bundeswettbewerbs:

Der Bundeswettbewerb Jugend musiziert wird vom Deutschen Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH, Bonn, getragen.
Geschäftsführer: Dr. Benedikt Holtbernd und Norbert Pietrangeli.

Durchführende Verbände sind:

  • Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO)
  • Deutscher Tonkünstlerverband (DTKV)
  • Jeunesses Musicales Deutschland (JMD)
  • Verband deutscher Musikschulen (VdM)
  • Verband Deutscher Schulmusiker (VDS)

Die Wettbewerbe werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, den Ländern, den kommunalen Spitzenverbänden und den Kommunen gefördert. Hauptsponsor von Jugend musiziert ist die Sparkassen-Finanzgruppe.

Quelle: Deutscher Musikrat


Regionalausschuss Jugend musiziert Unterfranken/West

  • kommissarischer Regionalausschussvorsitzender: Steffen Zeller, Tonkünstlerverband Würzburg e.V.
  • Geschäftsführerin: Franciska Bouma, Tel.: 0172-6920046
  • Stellvertreter: Burkard Fleckenstein, Kulturamtsleiter der Stadt Aschaffenburg
    Robin McBride, Sing- und Musikschule Würzburg

Entsprechend der Zusammensetzung des Projektbeirates Jugend musiziert gehören dem Regionalausschuss als ständige stimmberechtigte Mitglieder bis zu zwei Vertreter/innen der Verbände/Institutionen an:

  • Zweckverband Sing- und Musikschule Würzburg
  • Städtische Musikschule Aschaffenburg
  • Tonkünstlerverband Würzburg
  • Vertreter von VBSM/VdM
  • Hochschule für Musik Würzburg
  • Bezirk Unterfranken
  • Vertreter der Musiklehrer
  • Vertreter der im Einzugsbereich liegenden Gebietskörperschaften
  • Sparkasse Mainfranken/Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau
  • Bayerischer Rundfunk/Regionalstudio Mainfranken

Träger des Regionalwettbewerbes Jugend musiziert Unterfranken/West:
Tonkünstlerverband Würzburg e.V.