Rundbrief 2015

Download Rundbrief 2015 (PDF, 216 KB)

 


 

Umfrage zur Stadtratswahl 2014

Der Dachverband der freien Kulturträger Würzburgs e.V hat eine Umfrage zur Stadtratswahl online gestellt, in der Kulturinteressierte sich zu ihren Vorstellungen und Wünschen äussern können:

»Wenn Sie mit Stadtratskandidaten noch vor der Wahl sprechen könnten – was wäre Ihr Anliegen?«

Hier finden Sie die »Wahlprüfsteine« als Onlineumfrage: https://www.umfrageonline.com/s/d18567e

 


 

Herbstrundschreiben 2012

Download Herbstrundschreiben 2012 (PDF, 40 KB)

 


 

Staatliche Förderung für Freiberufliche Musikpädagogen und Private Musikinstitute

Bayerischer Landtag beschließt: »Zweite Säule des Kulturkonzepts«

München - Ab 2013 stellt der Bayerische Staat jährlich 500.000 € für die Förderung des Musikunterrichts durch freiberufliche Musikpädagogen und Private Musikinstitute zur Verfügung. Dieser Betrag wird 2013 aus der Fraktionsreserve der FDP bezahlt und ab 2014 aus dem regulären Haushalt.
Dem Beschluss vorausgegangen war die Gründung eines Runden Tisches auf Initiative von Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch. Wolfgang Greth vom Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen, Markus Becker und Burkhard Freimuth vom Landesverband Bayerischer Privatmusikinstitute, Andrea Fink, Franzpeter Messmer und Steffen Zeller vom Tonkünstlerverband Bayern arbeiteten einen Plan aus, der zum einen die Bayerische Musikschulverordnung beibehält, zum anderen erstmals die dauerhafte Förderung von freiberuflichen Musikpädagogen und Privaten Musikinstituten durch den Staat einführt.
Die genauen Richtlinien der Förderung werden in den nächsten Wochen zwischen den beteiligten Verbänden und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst abgestimmt und dann der Öffentlichkeit vorgestellt.
Durch diesen Landtagsbeschluss wird die Tür zu einer Förderung aller Anbieter eines qualifizierten Musikunterrichts, auch der freiberuflichen Musikpädagogen und der Privaten Musikinstitute, geöffnet. Dr. Franzpeter Messmer, der 1. Vorsitzende des Tonkünstlerverbandes Bayern, dankt Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch, den Landtagsfraktionen der CSU und der FDP für diese Entscheidung, die einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung einer qualifizierten Musikausbildung in Bayern darstellt.

 


 

»Umsatzsteuerbefreiung von Bildungsleistungen«

Jahressteuergesetz 2013 / Petition RA Werner

Nachdem durch die Petition im Namen des Deutschen Tonkünstlerverbandes und andern Mitunterzeichnern eine gewisse Verunsicherung herrscht, hierzu zwei eher beruhigende Anmerkungen:

Zum einen würden durch den Gesetzesentwurf die freien Musikpädagogen in Zukunft automatisch von der Umsatzsteuer befreit, was für diese eine deutliche Erleichterung bedeuten würde. Komplizierter ist der Fall bei Privaten Musikinstituten, hier kann sich je nach Situation eine Verbesserung oder Verschlechterung ergeben – für die Institute im Landesverband dürften sich jedoch keine Veränderungen ergeben. Wer sich genauer informieren möchte, kann sich an Hand der hier eingestellten Dokumente einen Überblick verschaffen, um was es genauer geht:

Gesetzesentwurf des Bundesfinanzministeriums (PDF, 156 KB)
Petition RA Werner (PDF, 49 KB)
Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 05.09.2012 (PDF, 1.4 MB)

Der Link direkt zur Petition:
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_08/_01/Petition_26229.html

Aktuelle Informationen finden sie auch auf den Seiten des Landesverbandes www.dtkvbayern.de

Am 29. September veranstaltet der Tonkünstlerverband Bayern ein Seminar zu dieser Thematik. Wir haben dazu Rechtsanwalt Hans-Jürgen Werner eingeladen, der die Petition eingereicht hat und Ihnen alle Ihre Fragen beantworten kann. Weiterhin wird Rechtsanwalt Dr. Christian Kuntze zum Urheberrecht und zu den Tarifänderungen der GEMA referieren. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt! Die Anmeldung und Information erfolgt unter: lv.bt@web.de

Am 13. November bietet der Würzburger Tonkünstlerverband eine Informationsveranstaltung zum Thema Versicherungen mit Andreas Hinmüller an, in der auch über den aktuellen Stand des Umsatzsteuergesetzes informiert wird. Näheres dazu unter Termine …

 


 

Der Freiberufliche Musikpädagoge – ein Beruf mit Zukunft?

D-A-CH-Tagung 2012: Im Fokus – der Beruf des Freiberuflichen Musikpädagogen

»Der freiberufliche Musikpädagoge – ein Beruf mit Zukunft?« so lautet der Titel der diesjährigen D-A-CH-Tagung, die vom 9.–11. November 2012 in der Hochschule für Musik Würzburg stattfinden wird. Die 43. D-A-CH-Tagung widmet sich dem Beruf des/der Freiberuflichen Musikpädagogen/in.

Hat der FMP in der heutigen Zeit eine Existenzmöglichkeit und wie sieht seine Ausbildung und sein Betätigungsfeld aus? Diese und viele weiteren Fragen sowie die rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen der FMP und deren Fördermöglichkeiten werden von hochrangingen Experten aus drei Ländern in Referaten, Workshops und Diskussionen erörtert. Die Tagung ist kostenfrei; auch Studenten sind eingeladen, an diesem Symposium teilzunehmen. Es ist auch möglich, nur an einem Tag der Veranstaltung teilzunehmen. Im Tagungsflyer (PDF, 2.6 MB) finden Sie alle Einzelheiten.

 


 

MITTEILUNG des DTKV zum Thema: Ausgleichsvereinbarung

DTKV-Ausgleichsvereinbarung zur Künstlersozialabgabe

Der Durchbruch: Beitragsschuldner können in 5-Jahresraten zahlen – Ausschlussfrist ist der 31. März 2012.

Hannover/München – von Elisabeth Herzog
Die langwierigen Verhandlungen mit der Künstlersozialkasse (KSK) haben endlich zu einem Ergebnis geführt. Der DTKV schließt eine in die Vergangenheit wirkende Ausgleichsvereinbarung (AV) mit der Künstlersozialkasse ab. Die auf fünf Jahre rückwirkend geschuldete Künstlersozialabgabe, d.h. für die Jahre 2006 bis 2011, kann nach dieser Vereinbarung auf fünf Jahre hin in Raten beglichen werden. Weiterlesen im PDF hier …

 


 

Gemeinsames Fortbildungsangebot des Kulturreferates und des Dachverbandes freier Würzburger Kulturträger

jeweils 17 Uhr • Coworking Würzburg, Veitshöchheimer Str. 14

6. Oktober 2011
Kein Buch mit sieben Siegeln: Urheberrecht und GEMA
RA Werner Nied

13. Oktober 2011
Die geringfügige Beschäftigung – ein vollwertiges Arbeitsverhältnis!
RA Matthias Heese

20. Oktober 2011
Social Media: Veranstaltungen bewerben mit Facebook, Twitter & Co
Tilman Hampl & Ralf Thees

Download Flyer (PDF, 2.12 MB)

 


 

Rundbrief 4-2011

Download Rundbrief (PDF, 317 KB)

 


 

TONKÜNSTLER-EXTRABLATT

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits im Bericht zur Delegiertenversammlung angekündigt, ergänzt der Landesverband künftig seine Öffentlichkeitsarbeit mit der Erstellung eines regelmäßigen Rundschreibens, dem TONKÜNSTLER-EXTRABLATT.
Auf diese Weise erhalten Sie in aller Kürze die Neuigkeiten aus unserem Verbandsleben:

Sie registrieren sich ab 01.07.2011 auf unserer Website www.dtkvbayern.de unter dem Button »TONKÜNSTLER-EXTRABLATT«, den Sie direkt auf der Startseite auf der oberen Leiste finden. Nach der Registrierung erhalten Sie über Ihre persönliche E-Mail-Adresse die Mitteilung eines Links, den Sie mit einem Klick bestätigen und damit automatisch für den Empfang des TONKÜNSTLER-EXTRABLATTES freigeschaltet werden.
Nutzen Sie dieses Angebot und registrieren Sie sich auf der Website unseres Verbandes – am 01.07.2011 wird das TONKÜNSTLER-EXTRABLATT freigeschaltet und kann nach Ihrer Registrierung an Sie übermittelt werden. Ab diesem Zeitpunkt erhalten Sie automatisch die neuesten Meldungen unseres Verbandes.
Wir freuen uns auf Ihr Interesse an der Arbeit des Tonkünstlerverbandes Bayern und auf möglichst viele Klicks auf unserer Website.

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Fink, Geschäftsführerin Tonkünstlerverband Bayern e.V.
Der Verband der Musikberufe und des Musiklebens in Bayern
www.dtkvbayern.de

 


 

BILDUNGSPRÄMIE FÜR FORTBILDUNGEN

Um die Mittel des Bildungspakets des Bundes für seine Mitglieder nutzen zu können, hat sich der Tonkünstlerverband Bayern für die Teilnahme am Programm der »Bildungsprämie« für unsere Fortbildungsveranstaltungen beworben. Weitere Informationen hier (PDF, 300KB).

Was bedeutet das für unsere Mitglieder?

Wer erhält den Prämiengutschein?

Einen Prämiengutschein erhalten Weiterbildungsinteressierte, die erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen € 25.600 bzw. € 51.200 nicht übersteigt.
Information an die Mitglieder: Zu berücksichtigen gilt es, dass die Fortbildungsveranstaltungen künftig nur auf einem Weg gefördert werden können:

Eine Doppelförderung ist nicht möglich.

Eine persönliche Beratung ist im Regelfall notwendig und wird direkt über den Tonkünstlerverband Bayern geleistet. Über die kostenlose Hotline des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (Tel.: 0800-2623000) erfahren Sie, bzw. Ihre Mitglieder Beratungsstellen und haben eine zusätzliche Möglichkeit zur Beratung.

Andrea Fink, Geschäftsführerin Tonkünstlerverband Bayern e.V.
Der Verband der Musikberufe und des Musiklebens in Bayern
www.dtkvbayern.de

 


 

Informationen zum Bildungspaket für Zuschüsse zum Musikunterricht für Kinder von Hartz IV Beziehern, Wohngeldempfängern und Empfängern von Kinderzuschlag hier (PDF, 50 KB).

 


 

Rundbrief 3-2011

Download Rundbrief (PDF, 200 KB)

 


 

Rundbrief 2-2011

Download Rundbrief (PDF, 79 KB)

 


 

Kompositionswettbewerb:
Werke für Jugendsinfonieorchester

Bisher haben zeitgenössische Werke im Repertoire der meisten Jugendsinfonieorchester keinen festen Platz. Das war uns Anlass, diesen Kompositionswettbewerb für Jugendsinfonieorchester anlässlich unseres 100. Geburtstags auszuschreiben.

 


 

Rundbrief 1-2011

Download Rundbrief (PDF, 270 KB)

 


 

Festschrift

Zum Jubiläumsjahr erscheint eine Festschrift, die direkt beim Verlag Königshausen & Neumann oder über den Würzburger Verband zum ermäßigten Preis zu bestellen ist. Wir freuen uns natürlich, wenn viele Mitglieder die Gelegenheit des günstigeren Subskriptionspreises nutzen.

Erscheinen wird das Buch Oktober 2011 – besonders interessant dürfte dabei die CD-ROM mit Tondokumenten der letzten zehn Jahre sein. Auf dieser CD-ROM werden sich ausserdem Formulare und Informationen zum Tonkünstlerverband und zu Institutionen im Musikbereich finden (z.B. GEMA, KSK). Alles weitere ist dem Flyer zu entnehmen.

Wenn wir eine ausreichende Anzahl an Exemplaren abnehmen, wird die Veröffentlichung für den Würzburger Verband kostenneutral bleiben – also: bestellen!

Download Flyer (PDF, 290 KB)

 


 

Symposium »Jugend – Musik – Schule«

Vom 28. bis 30. Januar 2011 findet in der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen ein Symposion zum aktiven Musizieren mit Jugendlichen in Schule und Musikschule statt. Mitveranstalter sind u.a. die Würzburger Musikhochschule und der Deutsche Tonkünstlerverband.

Download Flyer (PDF, 120 KB)

 


 

5. Internationale Musik-Ferienwoche
für Kinder und Jugendliche

Der Verband Allgäuer Tonkünstler veranstaltet vom 5. bis 12. August 2011 in der Bayerischen Musikakademie Hammelburg die 5. Internationale Musik-Ferienwoche für Kinder und Jugendliche mit einem reichhaltigen Musik- und Freizeitprogramm. Die musikalischen Schwerpunkte liegen bei Kammermusik und »mehrhändiger Klaviermusik«.

Download Flyer (PDF, 2,1 MB)

 


 

Saalbau Luisengarten

Nachdem es einige Unklarheiten gab, steht ja nun ganz offiziell das Hotel Rebstock als Pächter fest. Wir haben bereits verhandelt, dass alle Anmietungen bis Ende 2011 übernommen werden. Es wird sich also für den Tonkünstlerverband vorläufig nichts ändern.

Für Musikpädagogen, die Schülerkonzerte im nächsten Jahr veranstalten wollen: ab sofort sind wieder Anmietungen für 2011 möglich – fürs erste aber bitte per Email oder 0174-3662479 über Steffen Zeller anmelden.

 


 

Rechtsschutzversicherung

Der Landesverband hat einen speziellen Rahmenvertrag für eine Rechtsschutzversichung der Mitglieder abgeschlossen. Er beinhaltet einen Privat- und Verkehrsrechtsschutz für den Versicherten (einschl. Lebenspartner und Kinder) und darüber hinaus einen Firmen-Rechtsschutz, der die freiberuflichen Tätigkeiten abdeckt.

Weitere Informationen finden Sie hier (PDF, 240 KB) – bei Fragen wenden Sie sich bitte an Andreas Hinmüller (08102-780600).

 


 

Beratung für Selbständige in Bayern und in Würzburg

Es gibt sowohl in Bayern als auch in Würzburg ein neues Beratungsangebot: Jürgen Enninger ist Ansprechpartner für alle regionalen Kulturschaffenden. Im Mittelpunkt des Beratungsangebotes steht die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der kulturellen Branche. Die Wirtschaftsberatung und der Fachbereich Kultur der Stadt Würzburg unterstützen dieses Vorhaben: zweimal im Monat finden kostenlose Beratungsgespräche im CTW/Congress Centrum statt.
Interessierte wenden sich bitte an Jürgen Enninger unter 0151-26467288 oder enninger@rkw.de.
Weitere Details finden sich hier in der Pressemitteilung (PDF, 100 KB).

 


 

Jugend musiziert – Statistik

Die Sprecherin des Ausschusses der freien Musikpädagogen im Landesverband, Frau Schmid-Holzmann, hat einen interessanten Vergleich der Wettbewerbsergebnisse des Landes- und Bundeswettbewerbs zusammengestellt. In Kürze: wie in den letzten Jahren schneiden die Schüler der freien Musikpädagogen sehr erfolgreich ab. Hier finden Sie den ausführlichen Text (PDF, 76 KB).

Hier finden Sie ein Muster des neuen Unterrichtsvertrages (PDF, 114 KB).

 


 

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 24. Februar 2010:

Download PDF (270 KB)

 


 

Hier finden Sie den Rundbrief des Verbands vom April 2010 (PDF, 260 KB).

 


 

Herr Frank Hartmann, stellvertretender Ausschusssprecher, hat alle relevanten Details zur Einbindung der PML in die gymnasiale Oberstufe des G8 zusammengefasst und folgende Übersicht erstellt: Download PDF (144 KB)

 


 

»Steuertipps für Künstler«  neu erschienen

Das Steuerrecht fördert die Kunst auf vielfältige Weise. Bei der Einkommensteuer und bei der Umsatzsteuer gibt es eine Reihe von spezifischen Regelungen für Künstler: sei es beim Lohnsteuerabzug, bei bestimmten Steuerbefreiungen oder Steuerermäßigungen. Diese Informationsschrift soll Künstlern selbst sowie ihren Mitarbeitern, Arbeitgebern und Beratern einen Überblick über die besonderen steuerlichen Fragen geben.

Die Broschüre ist gratis herunterzuladen bzw. zu bestellen unter:

http://www.verwaltung.bayern.de/Broschueren-bestellen-.196-1628692.2008770/index.htm

 


 

Berufshaftpflichtversicherung

Nach dem Vertragswechsel des Landesverbandes wurde aus der Berufshaftpflichtversicherung die Veranstaltungshaftpflicht ausgelagert. Um diesem Ärgernis ein Ende zu bereiten, hat der Würzburger Verband eine Zusatzversicherung für seine Mitglieder abgeschlossen. Zu den bisherigen Leistungen, einsehbar auf der Homepage des Landesverbandes unter:

http://dtkv-bayern.de/Mitglied/p_versicherungskammer_bayern.pdf

beinhaltet die Mitgliedschaft in Würzburg ab sofort auch die dort ausgeschlossene Veranstalterhaftpflichtversicherung, d.h. alle ihre beruflichen Tätigkeiten als Musiker sind mit dem Mitgliedsbeitrag abgesichert – seien es Konzerte, Schülerkonzerte, »Muggen« aller Art, auch Unterricht im Angestelltenverhältnis.

Eingeschlossen ist natürlich auch eine Schlüsselversicherung.

Sollten Sie dazu noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich an den ersten Vorsitzenden.

Infoblatt Bayerische Versicherungskammer

 


 

Künstlersozialkasse

Hier gab es vor zu Jahresbeginn einige Unruhe, da der Deutsche Industrie- und Handelskammertag eine mittelfristige Abschaffung der KSK forderte. Zwar haben sich inzwischen alle politischen Parteien hinter die KSK gestellt, falls Sie aber selbst tätig werden wollen: der Deutsche Journalisten-Verband hat ein Muster-Protestschreiben entworfen, das auf

http://www.djv.de/18_12_2007_DIHK_fordert_mitt.2016.0.html

abrufbar ist. Es ist allerdings auf die Berufsgruppe der Journalisten ausgerichtet und muss fallweise geändert werden.

 


 

Resolution der Delegiertenversammlung freie Musikpädagogen

im Landesverband der Bayerischen Tonkünstler zum »Privaten Musikunterricht in Bayern«.
(Download –> PDF, 59 KB)